ZGB und OR Schweiz online: Das Inhaltsverzeichnis mit den Direktlinks ins Gesetz **ch · Das Inhaltsverzeichnis mit den Direktlinks ins Bundesgesetz
Das Schweizerische Zivilgesetzbuch ZGB online
Folgende Links springen direkt zum gesuchten Artikel auf admin.ch (öffnet ein neues Tab)
» ZGB    1ff. Einleitung
Erster Teil:
Das Personenrecht
» ZGB   11ff. Die natürlichen Personen
» ZGB   52ff. Die juristischen Personen
Zweiter Teil:
Das Familienrecht
» ZGB   90ff. Das Eherecht
» ZGB  252ff. Die Verwandtschaft
» ZGB  360ff. Der Erwachsenenschutz
Dritter Teil:
Das Erbrecht
» ZGB  457ff. Die Erben
» ZGB  537ff. Der Erbgang
Vierter Teil:
Das Sachenrecht
» ZGB  641ff. Das Eigentum
» ZGB  730ff. Die beschränkten dinglichen Rechte
» ZGB  919ff. Besitz und Grundbuch
Schlusstitel: Anwendungs- und Einführungsbestimmungen
Das Schweizerische Obligationenrecht OR online
Folgende Links springen direkt zum gesuchten Artikel auf admin.ch (öffnet ein neues Tab)
Erste Abteilung:
Allgemeine Bestimmungen
» OR    1ff. Die Entstehung der Obligationen
» OR   68ff. Die Wirkung der Obligationen
» OR  114ff. Das Erlöschen der Obligationen
» OR  143ff. Besondere Verhältnisse bei Obligationen
» OR  164ff. Abtretung Forderungen und die Schuldübernahme
Zweite Abteilung:
Die einzelnen Vertragsverhältnisse 
» OR  184ff. Kauf und Tausch
» OR  239ff. Die Schenkung
» OR  253ff. Die Miete
» OR  275ff. Die Pacht
» OR  305ff. Die Leihe
» OR  319ff. Der Arbeitsvertrag
» OR  363ff. Der Werkvertrag
» OR  380ff. Der Verlagsvertrag
» OR  394ff. Der Auftrag
» OR  419ff. Die Geschäftsführung ohne Auftrag
» OR  425ff. Die Kommission
» OR  440ff. Der Frachtvertrag
» OR  458ff. Die Prokura und andere Handlungsvollmachten
» OR  466ff. Die Anweisung
» OR  472ff. Der Hinterlegungsvertrag
» OR  492ff. Die Bürgschaft
» OR  513ff. Spiel und Wette
» OR  516ff. Der Leibrentenvertrag und die Verpfründung
» OR  530ff. Die einfache Gesellschaft
Dritte Abteilung:
Die Handelsgesellschaften und die Genossenschaft
» OR  552ff. Die Kollektivgesellschaft
» OR  594ff. Die Kommanditgesellschaft
» OR  620ff. Die Aktiengesellschaft
» OR  764ff. Die Kommanditaktiengesellschaft
» OR  772ff. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung
» OR  828ff. Die Genossenschaft
Vierte Abteilung:
Handelsregister, Geschäftsfirmen und kaufmännische Buchführung
» OR  927ff. Das Handelsregister
» OR  944ff. Die Geschäftsfirmen
» OR  957ff. Kaufmännische Buchführung und Rechnungslegung
Fünfte Abteilung:
Die Wertpapiere
» OR  965ff. Die Namen-, Inhaber- und Ordrepapiere
» OR 1156ff. Anleihensobligationen
 
Anwalt ZGB-OR - Notar ZGB-OR
 
  Hier findest Du Dein Anwaltsbüro oder Notariat im Bereich ZGB OR  
     
  Kanton A » Anwaltsbüro, N » Notariat  
  BE Advokatur Nyfeler*A  
       
   
Qualität und Bildungsengagement: 
Die aufgeführten Kanzleien sind sowohl Mitglied eines kantonalen Anwalts- und/ oder Notariatsverbandes als auch eines Schweizerischen Anwalts- und/oder Notaren- verbandes.
       
© ZGBOR.ch
Kontakt
reto.sutter*[at]*buchen.ch 
Betreff: ZGBOR.ch
Partnerwebsites
bookyto.ch
buchen.ch
Buchhaltungssoftware.ch
english-lesson.ch
Website powered by
Adfinis SyGroup AG - Be smart. Think Open Source.

ZGB OR App Obligationenrecht Zivilgesetzbuch Schweiz

 
Hintergrund ZGB OR
Zivilgesetzbuch ZGB: Das ZGB umfasst die zentralen Teile des schweizerischen Privatrechts. Das ZGB wurde von Eugen Huber im Auftrag des Bundesrats entwickelt, im Jahr 1907 vollendet und trat im Jahre 1912 in Kraft. Den stärksten Einschlag fand das damalige, von Johann Caspar Bluntschli entworfene Privatrechtliche Gesetzbuch für den Kanton Zürich, das auch in der Ostschweiz rezipiert worden war. Ebenfalls berücksichtigt wurden Züge der auf dem Code Napoléon basierten Gesetze der Westschweiz und des Tessins sowie der auf dem österreichischen Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch gründenden Gesetze Berns, Luzerns, Solothurns und des Aargaus. Rechtshistorisch betrachtet ist das ZGB wie das deutsche Bürgerliche Gesetzbuch eine pandektistische Kodifikation.
Obligationenrecht OR: Das OR ist formell der fünfte Teil des ZGB, wurde aber in der Systematik als eigenes Gesetzbuch ausgegliedert (sog. code unique) und hat eine eigene Artikel- Nummerierung erhalten. Das OR ist im Umfang länger als die anderen vier Teile des ZGB zusammen. Das OR ist das Recht der Schuldverhältnisse (von lat. obligatio, Verpflichtung). Dieser Teil des Privatrechts wird heute im deutschen und österreichischen Recht als «Schuldrecht» bezeichnet. Im Schweizer Recht wird weiterhin die römischrechtliche Bezeichnung «Obligationenrecht» verwendet. Dieses OR ist in zwei Teile gegliedert: Der Allgemeine Teil (AT) enthält Bestimmungen, die für alle Obligationen gelten. Der Besondere Teil (BT, OR Art. 184 ff.) regelt einzelne Vertragsverhältnisse besonders.
Quelle: Wikipedia
 
   
176 (R), 184 (G), 187 (B), #B0B8BB